Deutscher Ligafussball - Fussballstatistik
  Teilnehmer K
 
Wappen Verein Gründungs-
jahr
Vereins-farben Spielstätte Teil-
nahmen
Heutige Spielklasse


1. FC 
Kaiserslautern
1900 Rot-Weiß Betzenberg
(20.000) 
1942
1948
1949
1950
1951
1953
1954
1955
1956
1957
1958
1963

Deutscher Meister: 1951, 1953.
2. Bundesliga

2

Karlsruher FV 1891 Rot-
Schwarz
1903-1904:
Engländer-
platz

1905-1912:
Telegrafen-
kaserne
(35.000)
1903
1904
1905
1910
1911
1912

Deutscher Meister: 1910.
Kreisklasse C Karlsruhe

11


Karlsruher FC Phönix* 1894-1912
(1912 Fusion mit Alemannia Karlsruhe zu Karlsruher FC Phönix (Phönix-
Alemannia), 1952 Fusion mit VfB Mühlburg zu Karlsruher SC)
Blau-
Schwarz
Rheintal-
bahn
1909
1910

Deutscher Meister: 1909.
2. Bundesliga
(Karlsruher SC)


2 

Karlsruher
SC Mühlburg-
Phönix
1952 (Fusion von Karlsruher FC Phönix (Phönix-
Alemannia) und VfB Mühlburg) 
Blau-Weiß 1952-1955:
Honsell-
straße Mühlburg
(25.000)

1955-1963:
Wildpark-
stadion
(50.000)
1956
1958
1960
2. Bundesliga

2

CSC 1903 Kassel 1903 Rot-Weiß Nürnberger
Straße
(20.000)
1939
1940
Kreisliga A Kassel

9
 
SV 1906 Kassel-Rothenditmold  1906 Blau-Weiß Hinter den drei Brücken
(8.000)
1937
1943
Kreisliga A Kassel

9

FV Holstein Kiel* 1902-1917
(1917 Fusion mit 1. Kieler FV zu Kieler SV Holstein)
Blau-Weiß-
Rot
1910-1912:
Eckernförder Chaussee

1913-1957:
Holstein-
Platz
(30.000) 
1910
1911
1912
1913



1926
1927
1928
1929
1930
1931
1932
1943
1944
1953
1957
(Kieler SV Holstein)

Deutscher Meister:
1912.

3. Liga
(Kieler SV Holstein)

3

Kieler
SV Holstein 1900
1902
(als FV Holstein Kiel, 1917 Fusion mit 1. Kieler FV zu KSV Holstein Kiel)
Blau-Weiß-
Rot
Holstein-
Platz
(30.000) 
1910
1911
1912
1913

(FV Holstein Kiel)

1926
1927
1928
1929
1930
1931
1932
1943
1944
1953
1957


Deutscher Meister:
1912.
(FV Holstein Kiel)
 
3. Liga

3

Kölner CfR 1899* 1899-1937
(1937 Fusion mit Kölner SC 99 zu VfL Köln 99, 2013 Fusion mit FSV Nord Köln zu 1. FSV Köln 1899)
Grün-
Weiß
Riehler Radrenn-
bahn
1936 Kreisliga B Köln
(1. FSV Köln 99)

9

1. FC Köln 1948 Rot-Weiß Müngers-
dorfer
Stadion
(76.000) 
1953
1954
1958
1959
1960
1961
1962
1963

Deutscher Meister: 1962.
2. Bundesliga

2

KSG VfL 99/Sülz 07 Köln* 1943-1945
(Kriegs-SG von VfL 99 Köln und SpVgg Sülz 07)
Rot-Weiß Weiden-
pescher Park
(16.000)

oder

Radrenn-
bahn Müngers-
dorf
(22.000)
1944 Kreisliga B Köln
(1. FSV Köln 99)

9


2. Bundesliga
(1. FC Köln)

2
 
Kölner SC 1899* 1899-1937
(1937 Fusion mit Kölner CfR zu VfL Köln 99, 2013 Fusion mit FSV Nord Köln zu 1. FSV Köln 1899)
Rot-Weiß Weiden-
pescher Park
(16.000)
1906 Kreisliga B Köln
(1. FSV Köln 99)

9

VfL Köln 1899* 1937-2013
(Fusion von Kölner SC 99 und Kölner CfR, 2013 Fusion mit FSV Nord Köln zu 1. FSV Köln 1899)
Rot-Weiß Weiden-
pescher Park
(16.000)
1941 Kreisliga B Köln
(1. FSV Köln 99)

9

VfR 1904
Köln*
1904-1949
(1949 Fusion mit Mülheimer SV 06 zu SC Rapid Köln, 1957 Fusion mit SC Preußen Dellbrück zu SC Viktoria 04 Köln, 1994 Fusion mit SC Brück zu SCB Preußen Köln, 2002 Umbenennung in SCB Viktoria Köln, 2010 Verselbst-
ständigung der Fußballab-
teilung als FC Viktoria 04 Köln)
Blau-Weiß 1926:
Merheimer Heide
(30.000)

1937:
Sportpark
Höhenberg
(15.000)
1926
1937
Regionalliga West
(FC Viktoria 04 Köln)

4


SV Victoria Köln 1911* 1911-1948
(1948 Fusion mit Bayenthaler SV und Sparkassen-
verein Köln zu SC Fortuna Köln)
Blau-Weiß Bonner Wall
(4.000)
1943 Regionalliga West
(SC Fortuna Köln)

4

SV Prussia-Samland Königsberg*

(heute Kaliningrad, Rußland)
1904-1945
(als FC Prussia Königsberg, 1908 Fusion mit Sportzirkel Samland Königsberg zu SV Prussia-Samland Königsberg, 1945 erloschen)
 
Schwarz-
Weiß-
Blau
Steffeck-
straße
(6.000)
1910
1913
1914
1931
1933
erloschen. 
 
VfB 1900 Königsberg*

(heute Kaliningrad, Rußland)
1900-1945
(1945 erloschen)
Schwarz-
Weiß
1907-1929:
Walter-
Simon-Platz

1930-1944:
Friedländer Torplatz
(15.000)
1908
1909
1923
1924
1925
1926
1927
1928
1929
1930
1931
1940
1941
1942
1943
1944

erloschen. 

FV Germania 1901 Königshütte*

(heute Chorzow, Polen)
1939-1945
(vorher AKS Chorzow, 1945 erloschen, Neugründung AKS Chorzow, 2003 Umbe-
nennung in AKS Wyzwolenie Chorzow)
Rot-
Schwarz
Redenberg-
Kampfbahn
(20.000)
1942
1943
1944
Nowa IV Liga Slaska
(AKS Wyzwolenie Chorzow)

5


LSV Boelcke Krakau*

(heute Krakow, Polen)
1940-1944
(1944 aufgelöst)
    1942 aufgelöst.
LSV Mölders Krakau*

(heute Krakow, Polen)
1940-1944
(1944 aufgelöst)
    1944 aufgelöst.
 

CFC Preußen 1895 Krefeld* 1895-1933
(1933 Fusion mit VfL 04 Krefeld zu VfL Preußen 95 Krefeld, 1951 Fusion mit Krefelder TV 1855 zu Krefelder TSV Preußen 1855)
Schwarz-
Weiß
Spröden-
tal
1928 Kreisliga B Kempen- Krefeld
(Krefelder TSV Preußen)

9
 
  Heute waren schon 36 Besucher (194 Hits) hier!