Deutscher Ligafussball - Fussballstatistik
  DDR-Ligisten S
 
Wappen Verein Gründungsjahr Vereins-farben Spielstätte DDR-Liga-
jahre
 
BSG MK Sangerhausen* 1970-1990
(Vorher BSG Stahl Sanger-
hausen, 1990 Umbenennung in SSV Blau-Weiß Sanger-
hausen, 1993 in VfB 06 Sanger-hausen)
Blau-
Weiß
Friesen-stadion
(4.000)
1980/81

TSG MAB Schkeuditz* 1971-1991
(Vorher TSG Schkeuditz, 1991 Umbenennung in SC Eintracht Schkeuditz)
Schwarz-
Gelb
Walter-
Lutze-
Stadion
1977/78

BSG Chemie Buna Schkopau* 1957-1990
(vorher BSG Chemie Schkopau, 1990 Umbe-
nennung in SV Buna Schkopau, 1991 Fußball-
abteilung als SV Merseburg 99 eigenständig)
Grün-
Weiß
1965-1980:
Sportplatz Freundschaft

1981-1990:
Stadion der Chemie-
arbeiter Merseburg
(14.500)
1965/66
1971/72
1973-1981
1982-1990

BSG WK Schmalkalden* 1979-1991
(Vorher BSG Motor Schmalkalden, 1991 Umbenennung in SV 04 Schmalkalden, 2000 Fußball-
abteilung als FSV Schmalkalden eigenständig, 2013 Bildung einer SG mit VfB Hachelstein Asbach)
Rot-
Weiß
Ernst-
Thälmann-
Stadion
(15.000)
1979/80
1981/82
1983/84

BSG Chemie Schönebeck* 1951-1990
(Vorher BSG Organa Schönebeck, 1990 Umbenennung in Schönebecker SC 1861, 2016 Fusion mit Schönebecker SV 1861 zu Union 1861 Schönebeck)
Grün-
Weiß
Stadion der Chemie-
werker "Hermann Matern"
(6.000)
1977/78
1980/81

BSG Motor Schönebeck* 1950-1990
(vorher BSG Genossenschaft Stadt Schönebeck-Altstadt, 1990 Umbenennung in Schönebecker SV 1861, 2016 Fusion mit Schönebecker SC 1861 zu Union 1861 Schönebeck)
 
Rot-
Weiß
Sportforum der Deutsch-
Sow-
jetischen Freund-
schaft
(4.000)
1954/55
1973/74
1982-1984
1986-1990

BSG Chemie Schwarza* 1958-1990
(Vorher BSG Chemie Rudolstadt, 1990 Fusion mit BSG Einheit Rudolstadt zu FC Rudolstadt-
Schwarza, 1996 Aufspaltung in SV 1883 Schwarza und FC Einheit Rudolstadt)
Grün-
Weiß
Chemie-
sportpark
(4.000)
1973/74
1975/76
1978/79
 
BSG Aktivist Schwarze Pumpe* 1956-1990
(1990 Umbenennung in SG Aktivist Schwarze Pumpe, 1991 in FSV Hoyerswerda, 2002 Umbene-nennung in FC Lausitz Hoyerswerda)
Schwarz-
Gelb
Friedrich-
Ludwig-
Jahn-
Stadion
(10.250)
1965/66
1967/68
1971-1990
(BSG 
Aktivist Schwarze Pumpe)

1990/91
(SG Aktivist Schwarze Pumpe)

SG Aktivist Schwarze Pumpe* 1990-1991
(Vorher BSG Aktivist Schwarze Pumpe, 1991 Umbenennung in FSV Hoyerswerda, 2002 Umbene-nennung in FC Lausitz Hoyerswerda)
Schwarz-
Gelb
Friedrich-
Ludwig-
Jahn-
Stadion
(10.250)
1965/66
1967/68
1971-1990
(BSG 
Aktivist Schwarze Pumpe)

1990/91
(SG Aktivist Schwarze Pumpe)

BSG Aufbau Schwedt* 1965--1977
(vorher BSG Rotation Schwedt, 1977 Umbenennung in BSC Chemie PCK Schwedt, 1990 Umbenennung in FSV PCK Schwedt, 1993 Umbenen-
nung in 1. FC Schwedt, 1996 Konkurs und 1998 Neugrün-
dung UFC Schwedt, 2002 Fusion mit VfB Schwedt zu FC Schwedt 02)
Blau-
Weiß
Am Park Heinrichs-
lust
(5.000)
1973-1975
1976/77
(BSG Aufbau Schwedt)

1977-1984
(BSG Chemie PCK Schwedt)

BSG Chemie PCK Schwedt* 1977-1990
(vorher BSG Aufbau Schwedt, 1990 Umbenennung in FSV PCK Schwedt, 1993 Umbenen-
nung in 1. FC Schwedt, 1996 Konkurs und 1998 Neugrün-
dung UFC Schwedt, 2002 Fusion mit VfB Schwedt zu FC Schwedt 02)
Grün-
Weiß
Am Park Heinrichs-
lust
(5.000)
1973-1975
1976/77
(BSG Aufbau Schwedt)

1977-1984
(BSG Chemie PCK Schwedt)

SG Dynamo Schwerin 1953
(vorher SG VP Schwerin, 1990 Umbenennung in Polizei SV Schwerin, 1991 in 1. FSV Schwerin, 1997 Anschluß an FC Eintracht Schwerin, 2003 Neugründung SG Dynamo Schwerin)
Weinrot-
Weiß
Paulshöhe
(5.000)
1951/52
(SG VP Schwerin)

1954/55
1963-1989
(SG Dynamo Schwerin)

1989-1991
(Polizei SV Schwerin)

BSG Einheit Schwerin* 1950-1990
(Vorher SG Vorwärts Schwerin,  1990 Umbenennung in SV Einheit Schwerin, 2012 aufgelöst)
Blau-
Weiß
Paulshöhe
(5.000)
1950-1952

ISG Schwerin* 1983-1987
(Vorher ISG Schwerin-Süd, 1987 Fusion mit BSG Tiefbau Schwerin zu ISG/Tiefbau Schwerin, 1992 Anschluß an Schweriner SC, 1996 Abspaltung FC Eintracht Schwerin, 2013 Anschluß an FC Mecklenburg Schwerin)
Blau-
Gelb
Sportpark Lankow
(5.000)
1977-1983
(ISG Schwerin-
Süd)

1983-1985
1986/87
(ISG Schwerin)

ISG Schwerin-Süd* 1974-1983
(Vorher BSG Trusioma Schwerin, 1983 Umbenennung in ISG Schwerin, 1987 Fusion mit BSG Tiefbau Schwerin zu ISG/Tiefbau Schwerin, 1992 Anschluß an Schweriner SC, 1996 Abspaltung FC Eintracht Schwerin, 2013 Anschluß an FC Mecklenburg Schwerin)
Blau-
Gelb
Sportpark Lankow
(5.000)
1977-1983
(ISG Schwerin-
Süd)

1983-1985
1986/87
(ISG Schwerin)

BSG Motor Schwerin* 1964-1991
(Vorher SC Traktor Schwerin, 1990 Umbenennung in SV Schweriner Kabelwerk, 1991 Fusion mit SV Grün-Weiß Schwerin zu VfL Schwerin, 1992 Anschluß an Schweriner SC, 1996 Abspaltung FC Eintracht Schwerin, 2013 Anschluß an FC Mecklenburg Schwerin)
Rot-
Weiß
Bleicher-
straße
1972-1974
1976/77
1983/84

Polizei SV Schwerin* 1990-1991
(vorher SG Dynamo Schwerin,  1991 in 1. FSV Schwerin, 1997 Anschluß an FC Eintracht Schwerin, 2003 Neugründung SG Dynamo Schwerin)
Grün-
Weiß
Paulshöhe
(5.000)
1951/52
(SG VP Schwerin)

1954/55
1963-1989
(SG Dynamo Schwerin)

1989-1991
(Polizei SV Schwerin)

SG Deutsche Volkspolizei Schwerin* 1949-1953
(1953 Umbenennung in SG Dynamo Schwerin, 1990 Umbenennung in Polizei SV Schwerin, 1991 in 1. FSV Schwerin, 1997 Anschluß an FC Eintracht Schwerin, 2003 Neugründung SG Dynamo Schwerin)
Grün-
Weiß
Paulshöhe
(5.000)
1951/52
(SG VP Schwerin)

1954/55
1963-1989
(SG Dynamo Schwerin)

1989-1991
(Polizei SV Schwerin)

BSG Stahl Silbitz* 1952-1990
(Vorher BSG Motor Silbitz, 1990 Umbenennung in SV Elstertal Silbitz-
Crossen)
Rot-
Weiß
Elstertal
(5.000)
1981/82


BSG Motor Sömmerda* 1951-1971
(vorher BSG Mechanik Sömmerda, 1971 Umbenennung in BSG Zentronik Sömmerda, 1977 in BSG Robotron ET Sömmerda, 1990 in FSV Robotron Sömmerda, 1991 in FSV soemtron Sömmerda, 1993 Umbenennung in FSV Sömmerda)
Blau-
Rot
Kurt-
Neubert-
Sportpark
(8.000)
1971/72
(BSG Motor Sömmer-
da)

1972-1978
(BSG Zentronik Sömmer-
da)

1978/79
1983-1985
1987-1990
(BSG Robotron ET Sömmer-
da)

1990/91
(FSV Robotron Sömmer-
da)

BSG Robotron ET Sömmerda* 1977-1990
(Vorher BSG Zentronik Sömmerda, 1990 Umbenennung in FSV Robotron Sömmerda, 1991 in FSV soemtron Sömmerda, 1993 Umbenennung in FSV Sömmerda)
Blau-
Rot
Kurt-
Neubert-
Sportpark
(8.000)
1971/72
(BSG Motor Sömmer-
da)

1972-1978
(BSG Zentronik Sömmer-
da)

1978/79
1983-1985
1987-1990
(BSG Robotron ET Sömmer-
da)

1990/91
(FSV Robotron Sömmer-
da)
FSV Robotron Sömmerda* 1990-1991
Vorher
BSG Robotron ET Sömmerda, 1993 Umbenennung in FSV Sömmerda)
Blau-
Rot
Kurt-
Neubert-
Sportpark
(8.000)
1971/72
(BSG Motor Sömmer-
da)

1972-1978
(BSG Zentronik Sömmer-
da)

1978/79
1983-1985
1987-1990
(BSG Robotron ET Sömmer-
da)

1990/91
(FSV Robotron Sömmer-
da)

BSG Zentronik Sömmerda* 1971-1977
(Vorher BSG Motor Sömmerda, 1977 Umbenennung in  BSG Robotron ET Sömmerda, 1990 in FSV Robotron Sömmerda, 1991 in FSV soemtron Sömmerda, 1993 Umbenennung in FSV Sömmerda)
Blau-
Rot
Kurt-
Neubert-
Sportpark
(8.000)
1971/72
(BSG Motor Sömmer-
da)

1972-1978
(BSG Zentronik Sömmer-
da)

1978/79
1983-1985
1987-1990
(BSG Robotron ET Sömmer-
da)

1990/91
(FSV Robotron Sömmer-
da)

BSG Glückauf Sonders-hausen* 1959-1991
(Vorher BSG Einheit-Mitte Sonders-hausen, 1991 Fusion mit SV Elektro Sonders-hausen zu BSV Eintracht Sonders-
hausen)
Schwarz-
Gelb
Am Göldner
(7.000)
1980-1987
 
SG Sosa* 1973-1981
(Vorher ISG Sosa, 1981 Umbenennung in BSG Empor Sosa, 1989 in SV 1899 Sosa, 1994 in FSV Sosa)
Blau-
Weiß
Dürrer Berg
(2.500)
1979/80

BSG Einheit Spremberg* 1951-1956
(Vorher BSG Einigkeit Spremberg, 1956 Anschluß an BSG Aktivist Schwarze Pumpe, 1990 Umbenennung in SG Aktivist Schwarze Pumpe, 1991 in FSV Hoyerswerda, 2002 Umbene-nennung in FC Lausitz Hoyerswerda)
Schwarz-
Gelb
Stadion Spremberg
(2.500)
1951-1953
BSG Stahl Stalinstadt* 1953-1960
(Vorher BSG Stahl Fürstenberg, 1960 Umbenennung in BSG Stahl Eisenhütten-
stadt, 1990 Umbe-
nennung in Eisenhütten-
städter FC Stahl)
Schwarz-
Weiß
Sportplatz
der Hütten-
werker
(10.000)
1954/55
1957-1958
(BSG Stahl Stalinstadt)

1961-1969
1971-1989
(BSG Stahl Eisen-
hütten-
stadt)

BSG Motor Steinach* 1952-1990
(vorher BSG Stahl Steinach, 1990 Umbe-
nennung in SV Steinach 08)
Blau-
Weiß
Am Fellberg
(25.000)
1959
1962/63
1965-1975
1977/78
19880/81
1982/83

BSG 
Lokomotive Stendal
*
1949-1990
(vorher BSG Hans Wendler Stendal, 1990 Umbe-
nennung in FSV Lok Altmark  Stendal, 2002 Fusion mit 1. FC Stendal zu 1. FC Lok Stendal)
Rot-
Schwarz
Wilhelm- Helfers- Kampfbahn (10.000) 1954/55
1958
1960
1962/63
1968-1977
1978-1983
1987-1989
(BSG Lok Stendal)

1990/91
(FSV Lok Altmark Stendal)

FSV Lok Altmark Stendal* 1990-2002
(vor 1990 BSG Lok Stendal, 2002 Fusion mit 1. FC Stendal zu 1. FC Lok Stendal)
Rot-
Schwarz
Wilhelm- Helfers- Kampfbahn (10.000) 1954/55
1958
1960
1962/63
1968-1977
1978-1983
1987-1989
(BSG Lok Stendal)

1990/91
(FSV Lok Altmark Stendal)

BSG Motor Stralsund* 1952-1990
(Vorher BSG Volkswerft Stralsund, 1990 Umbenennung in TSV 1860 Stralsund, 1994 Anschluß der Fußballab-
teilung an FC Pommern Stralsund, 2018 Anschluß an TSV 1860 Stralsund)
Rot-
Weiß
Stadion der Freund-
schaft
(12.800)
1966/67
1978/79
1983/84
1989/90
(BSG Motor Stralsund)

1990/91
(TSV 1860 Stralsund)

TSV 1860 Stralsund 1990
(Vorher BSG Motor Stralsund, 1994 Anschluß der Fußballab-
teilung an FC Pommern Stralsund, 2000 Neugründung Fußball-abteilung, 2011 Auflösung, 2018 Anschluß von FC Pommern Stralsund und Neugründung Fussball-abteilung)
Rot-
Weiß
Stadion der Freund-
schaft
(12.800)
1966/67
1978/79
1983/84
1989/90
(BSG Motor Stralsund)

1990/91
(TSV 1860 Stralsund)

ASG Vorwärts Stralsund* 1967-1989
(1989 Übernahme durch BSG Motor Stralsund, 1990 Umbe-
nennung in TSV 1860 Stralsund, 1994 Anschluß an FC Pommern Stralsund)
Blau-
Weiß
Stadion der Freund-
schaft
(12.800)
1967-1971
1972-1974
1975-1989

BSG Motor Suhl* 1957-1990
(vorher BSG Motor Mitte Suhl, 1990 Umbe-
nennung in 1. Suhler SV 06)
Rot-
Weiß
Sportplatz der Freund-
schaft
(15.000)
1971/72
1973-1984
1985-1989
(BSG Motor Suhl)

1989-1991
(1. Suhler SV)
 
1. Suhler
SV 1906
1990
(vorher BSG Motor Suhl)
Rot-
Weiß
Sportplatz der Freund-
schaft
(15.000)
1971/72
1973-1984
1985-1989
(BSG Motor Suhl)

1989-1991
(1. Suhler SV)
 
  Heute waren schon 36 Besucher (173 Hits) hier!