Deutscher Ligafussball - Fussballstatistik
  II. DDR-Liga S
 
Wappen Verein Gründungsjahr Vereins-farben Spielstätte II. DDR-Liga-
jahre

BSG Motor Schkeuditz* 1951-1967
(vorher SG Schkeuditz, 1967 Umbenennung in TSG Schkeuditz, 1971 in TSG MAB Schkeuditz, 1991 Umbenennung in SC Eintracht Schkeuditz)
Schwarz-
Gelb
Walter-
Lutze-
Stadion
1958-1959
1961-1963
 
BSG Chemie Schmöckwitz*
1961-1983
(vorher BSG Chemie Grünau-
Schmöckwitz, 1983 Umbenennung in BSG Pneumant Schmöckwitz, 1990 in SV Schmöckwitz-
Eichwalde)
Grün-
Weiß
Am Hirten-
fließ
1958-1960
(BSG Chemie Grünau-
Schmöck-
witz)

1961/62
(BSG Chemie Schmöck-
witz)
 
BSG Chemie Schönebeck* 1951-1990
(Vorher BSG Organa Schönebeck, 1990 Umbenennung in Schönebecker SC 1861)
Grün-
Weiß
Stadion der Chemie-
werker "Hermann Matern"
(6.000)
1960

BSG Motor Schönebeck* 1950-1990
(vorher BSG Genossenschaft Stadt Schönebeck-Altstadt, 1990 Umbenennung in Schönebecker SV 1861)
Rot-
Weiß
Sportforum der Deutsch-
Sow-
jetischen Freund-
schaft
(4.000)
1959-1960
1961-1963

BSG Chemie Schwarza* 1958-1990
(Vorher BSG Chemie Rudolstadt, 1990 Fusion mit BSG Einheit Rudolstadt zu FC Rudolstadt-
Schwarza, 1996 Aufspaltung in SV 1883 Schwarza und FC Einheit Rudolstadt)
Grün-
Weiß
Chemie-
sportpark
(4.000)
1961-1963

BSG Aktivist Schwarze Pumpe* 1956-1990
(1990 Umbenennung in SG Aktivist Schwarze Pumpe, 1991 in FSV Hoyerswerda, 2002 Umbene-nennung in FC Lausitz Hoyerswerda)
Schwarz-
Gelb
Friedrich-
Ludwig-
Jahn-
Stadion
(10.250)
1960

 
BSG Chemie Schwarzheide 1950-1990
(vorher SG Schwarzheide, 1990 Umbenennung in SG Chemie Schwarzheide, 1994 in FSV Grün-Weiß Schwarzheide,
2011 Umbenennung in BSG Chemie Schwarzheide)
Grün-
Weiß
Sportan-
lage an der BASF
1958-1960
1962/63

SG Dynamo Schwerin 1953
(vorher SG VP Schwerin, 1990 Umbenennung in Polizei SV Schwerin, 1991 in 1. FSV Schwerin, 1997 Anschluß an FC Eintracht Schwerin, 2003 Neugründung SG Dynamo Schwerin)
Weinrot-
Weiß
Paulshöhe
(5.000)
1955-1957
1959-1963

SC Traktor Schwerin* 1955-1964
(1964 Anschluß an BSG Motor Schwerin, 1990 Umbenennung in SV Schweriner Kabelwerk, 1991 Fusion mit SV Grün-Weiß Schwerin zu VfL Schwerin, 1992 Anschluß an Schweriner SC, 1996 Fußballab-
teilung als FC Eintracht Schwerin eigenständig, 2013 Anschluß an FC Mecklenburg Schwerin)
Blau-
Gelb
Paulshöhe
(5.000)
1958-1963

SG Vorwärts Schwerin* 1949-1968
(vorher SG Schwerin, 1950 Abspaltung BSG Einheit Schwerin, 1968 aufgelöst)
Gelb-
Rot
Paulshöhe
(5.000)
1962/63

BSG Stahl Silbitz* 1952-1990
(Vorher BSG Motor Silbitz, 1990 Umbenennung in SV Elstertal Silbitz-
Crossen)
Rot-
Weiß
Elstertal
(5.000)
1958-1960
1961/62


BSG Motor Sömmerda* 1951-1971
(vorher BSG Mechanik Sömmerda, 1971 Umbenennung in BSG Zentronik Sömmerda, 1977 in BSG Robotron ET Sömmerda, 1990 in FSV Robotron Sömmerda, 1991 in FSV soemtron Sömmerda, 1993 Umbenennung in FSV Sömmerda)
Blau-
Rot
Kurt-
Neubert-
Sportpark
(8.000)
1957-1960


BSG Motor Sonneberg* 1954-1977
(vorher BSG Einheit Sonneberg, 1977 Umbenennung in BSG EIO Sonneberg, 1990 in 1. Sonneberger SC 04, 2004 Verselbst-
ständigung der Fußballab-
teilung als 1. FC Sonneberg 2004)
Schwarz-
Gelb
An der alten Post-
straße
1958-1960
1961-1963
BSG Stahl Stalinstadt* 1953-1960
(Vorher BSG Stahl Fürstenberg, 1960 Umbenennung in BSG Stahl Eisenhütten-
stadt, 1990 Umbe-
nennung in Eisenhütten-
städter FC Stahl)
Schwarz-
Weiß
Sportplatz
der Hütten-
werker
(10.000)
1955-1956
1959-1960

BSG Motor Steinach* 1952-1990
(vorher BSG Stahl Steinach, 1990 Umbe-
nennung in SV Steinach 08)
Blau-
Weiß
Am Fellberg
(25.000)
1957-1960
1961/62

BSG Motor Stralsund* 1952-1990
(Vorher BSG Volkswerft Stralsund, 1990 Umbenennung in TSV 1860 Stralsund, 1994 Anschluß der Fußballab-
teilung an FC Pommern Stralsund)
Rot-
Weiß
Stadion der Freund-
schaft
(12.800)
1955-1959
1961-1963

BSG Motor Suhl* 1957-1990
(vorher BSG Motor Mitte Suhl, 1990 Umbe-
nennung in 1. Suhler SV 06)
Rot-
Weiß
Sportplatz der Freund-
schaft
(15.000)
1958-1960
(BSG Motor Suhl)

1961-1963
(BSG Motor Mitte Suhl)
 
BSG Motor Mitte Suhl* 1962-1969
(vorher BSG Motor Suhl, 1969 Fusion mit BSG Motor Simson Suhl und Rück-
benennung in BSG Motor Suhl, 1990 Umbe-
nennung in 1. Suhler SV 06)
Rot-
Weiß
Sportplatz der Freund-
schaft
(15.000)
1958-1960
(BSG Motor Suhl)

1961-1963
(BSG Motor Mitte Suhl)
 
  Heute waren schon 25 Besucher (65 Hits) hier!